Andreas Resch / Giorgio Gagliardi

I Veggenti di Medjugorje.
Ricerca psicofisiologica 1998

Die Seher von Medjugorje. Psychophysiologische Untersuchung 1998

 

Die psychophysiologische Untersuchung 1998 der "Seher von Medjugorje" stellte sich die Aufgabe, auf Fragen und Probleme hinsichtlich der so genannten Ekstasen mit Visionen / Erscheinungen religiösen Inhalts der "Seher" - Marija Pavlovic-Lunetti, Ivan Dragicevic, Vicka Ivankovic, Mirjana Dragicevic-Soldo, Ivanka Ivankovic-Elez und Jakov Colo - mittels entsprechender moderner Methoden zu antworten:

· Wurden die genannten Personen aus persönlichen Motiven in die Erwartung außergewöhnlicher Phänomene getrieben?
· Wurden die genannten Personen religiös-kulturellen Einflüssen ausgesetzt, die diese außergewöhnlichen Phänomene auslösten oder förderten?
· Unterstanden die genannten Personen einer geistigen Konditionierung, die zur Bildung der Gruppe der so genannten Seher führte?
· Wurden die genannten Personen von jemandem hörig gemacht oder manipuliert, der sie für seine Zwecke einer solchen suggestiven Erfahrung aussetzte, die dann zur Auslösung der kollektiven Ekstasen / Visionen führte?
· Hatten die genannten Personen tiefgreifende spontane Initialerfahrungen wie die nicht induzierten modifizierten religiösen Bewusstseinszustände?
· Haben die genannten Personen ihre Erlebnisse nach den anfänglichen Erfahrungen von Ekstasen / Visionen / Erscheinungen gleichsam zur Verteidigung ihrer ursprünglichen Aussagen lediglich durch Wiederholung der diesbezüglichen Verhaltensmuster aufrecht erhalten?

Zur bestmöglichen Beantwortung dieser Fragen wurde eine spezielle Arbeitsgruppe eingesetzt. Die persönlichen Anamnesen und experimentellen Untersuchungen der betreffenden Personen führten zu folgendem Ergebnis:

· Die genannten Personen hatten eine außergewöhnliche Initialerfahrung, welche dann für ihr weiteres Verhalten eines modifizierten Bewusstseinszustandes von der Art einer ekstatischen Vision, die sie - wenn auch in abgeschwächter Form - auch heute noch zeigen, bestimmend war.
· Diese Erfahrungen bedingen selbst jetzt noch Modifizierungen einiger messbarer biologischer Parameter.
· Das Verhalten während des modifizierten Bewusstseinszustandes, soweit dies die durchgeführte Untersuchung zeigen kann, weist nicht die vorherrschenden Eigenheiten der Hypnose, sondern jene des modifizierten Bewusstseinszustandes von der Art der Ekstase / mit Vision / Erscheinung auf.
· Die Hypothese der bewussten Täuschung und des Betruges fand keine psycho- und neurophysiologische Unterstützung.

Resch, Andreas / Gagliardi, Giorgio: I Veggenti di Medjugorje. Ricerca psicofisiologica 1998. - Innsbruck: Resch, 2000. - XII, 268 S., Ill. farb., Grafiken, ISBN 978-3-85382-069-8, Brosch., EUR 18.00 [D], 18.60 [A]

Shop

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch